Planung neuer und wandlungsfähiger Produktions­standorte

Wenn Sie für Ihr Unternehmen einen Neubau ins Auge fassen oder einen weiteren Verwaltungs- oder Produktionsstandort planen – dann denken Sie von Beginn an langfristig und geben Sie die Planung in erfahrene Hände.

Denn der Standort hat maßgeblichen Einfluss auf die Produktionsabläufe. Nur wenn er vorausschauend auf die künftigen Anforderungen ausgelegt ist, sich flexibel, schnell und wirtschaftlich an neue Erfordernisse anpassen lässt, sichert er langfristig Ihre Wettbewerbsfähigkeit und Ihre Investition.

Mit unserer fundierten Standortplanung werden auch spätere Planungsfehler vermieden, der Standort optimal erschlossen und die Flächen bestmöglich genutzt.

Kontaktieren Sie uns

Realisierung repräsentativer und nachhaltig effizienter Arbeitswelten

Ganzheitlich und gewerke-übergreifend geplant, ist ein repräsentatives und auf nachhaltige Effizienz ausgelegtes Firmengebäude eine lohnende Investition in die Erreichung der ökonomischen Unternehmensziele.

Corporate Architecture ist daher ein Wettbewerbsfaktor, der nicht nur für Großkonzerne, sondern auch für mittelständische Betriebe erheblich sein kann.

Will man eine hochwertige Architektur und Wirtschaftlichkeit unter einen Hut bringen, sind Planungserfahrung und vernetztes Denken aller beteiligten Gewerke unabdingbar. Mit allen wichtigen Fachabteilungen unter einem Dach können wir diese Herausforderung erfolgreich bewältigen.

Kontaktieren Sie uns

Betriebserweiterung und schnelle Anpassung von Produktionskapazitäten

Sie wollen Ihren Betrieb erweitern und benötigen neue Büroräume oder Produktionskapazitäten? Mit der bewährten Methodik unseres HP3 Stufenmodells gelingt das schnell und wirtschaftlich.

Im Rahmen einer fundierten Standortanalyse werden die entsprechenden Potenziale vor Ort ermittelt, bewertet und für alle folgenden Planungsleistungen herangezogen.

Darauf aufbauend folgt die Generalplanung einschließlich TGA- und Energiekonzeption und schließlich die Projektausführung – termingerecht, kostensicher und im laufenden Produktionsbetrieb.

Kontaktieren Sie uns

Restrukturierung und Optimierung gewachsener Produktionsstandorte

Viele mittelständische Standorte und Betriebe wachsen im Laufe der Jahre. Dabei nimmt die Komplexität immer mehr zu, der Materialfluss wird unübersichtlich, die Produktivität sinkt.

Ausgehend von der gewachsenen Struktur unterstützen wir Sie bei der Restrukturierung Ihres Betriebs und begleiten Sie auf dem Weg zu einem hochmodernen Produktionsstandort mit klarer, erweiterungsfähiger Gebäudeanordnung, schlanken Prozessen und kostensparenden Logistikabläufen.

Kontaktieren Sie uns

Pohlig GmbH, Traunstein

Standortentwicklungskonzept mit Fabrikplanung, Generalplanung und Bauausführung

Für die Pohlig GmbH haben wir ein Konzept für die weitere Entwicklung des Hauptsitzes in Traunstein und der dortigen Produktion erstellt. Die bestehende Fertigung ist flächenmäßig ausgereizt, darüber hinaus sollen der Materialfluss sowie die Produktionsprozesse für zukünftige Herausforderungen und stetig wachsende Stückzahlen optimiert werden.

Das Konzept gem. unserem HP3 Stufenmodell basiert auf einer ganzheitlichen Analyse der Situation (Werklayout, Flächenbedarf, Materialflüsse) und beinhaltet eine Neustrukturierung aller Produktionsbereiche sowie die Planung und Ausführung sämtlicher Erweiterungs- und Umbaumaßnahmen an den Standorten Traunstein, München und Berlin.

  • Standortentwicklung von der Fabrikplanung über die Generalplanung bis zur Ausführung gemäß HP3 Stufenmodell
  • Ist-Analyse der bestehenden Werkstruktur und Prozesse (Wertstromanalyse)
  • Identifikation der Verbesserungspotenziale (Bestände, Durchlaufzeiten, Logistikprozesse, Steuerungsaufwand)
  • Ermittlung des zukünftigen Flächenbedarfs
  • Werkstrukturplanung einschließlich Wertstrom-Design und Materialflussoptimierung
  • Investitionskostenschätzung
  • Konzeption und Einführung einer Auftragssteuerung nach dem Pull-System
  • Reduzierung der Durchlaufzeiten und Bestände
  • Implementierung eines Kanban-Systems zur Materialversorgung
  • Change Management, einschließlich Schulungen für Führungskräfte und Produktionsmitarbeiter
  • Umzugsplanung: Erstellung eines Stufenplans zum schrittweisen Umzug der Produktionsbereiche im laufenden Betrieb
  • Generalplanung und Ausführung diverser Neubau-, Erweiterungs- und Umbaumaßnahmen

In neun Jahrzehnten hat sich das Unternehmen Pohlig zu einem der bedeutendsten deutschen Spezialisten für Orthopädietechnik entwickelt. 1981 übernahm Kurt Pohlig zusammen mit seiner Frau Sieglinde das Unternehmen in der dritten Familiengeneration. Damals arbeiteten in der Firma bereits 25 Mitarbeiter, anschließend wurde ein starkes Wachstum des Unternehmens eingeleitet. Eine wichtige Weichenstellung war dabei 1986 die Aufteilung in vier Geschäftsbereiche, nämlich Orthopädie-Technik, Reha-Technik, ein Sanitätshaus und ein exklusives Wäschegeschäft. Heute beschäftigt Pohlig über 530 Mitarbeiter an 13 Standorten u. a. in München, Berlin, Köln und Wien. Der Hauptsitz des Unternehmens ist in Traunstein.