• Neubau FENECON Fabrik in Iggensbach für industrielle Batteriespeicher
Projekt
Iggensbach bei Deggendorf

FENECON - Fabrik für industrielle Batteriespeicher

In Rekordzeit hat Hinterschwepfinger für FENECON ein Standortkonzept für die Fertigung von industriellen Batteriespeichern entwickelt und die Genehmigungsplanung durchgeführt. Im November 2022 erfolgte der Baubeginn des neuen Standortes in Iggensbach mit Bürogebäude, Produktion und Lager. Mit dem neuen Werk kann FENECON seine Produktion ab Anfang 2024 auf das 10-fache erhöhen.

Neubau einer Fabrik für Batteriespeicher in Iggensbach
Hinterschwepfinger baut für FENECON eine Fabrik für industrielle Batteriespeicher in Iggensbach. (Foto: FENECON)

Materialfluss und Logistik optimieren

Am Anfang des Projektes haben die Fabrik- und Standortplaner von Hinterschwepfinger alle Produktionsprozesse, Materialflüsse und logistischen Abläufe bei FENECON analysiert. Anschließend erfolgte eine Hochrechnung auf die benötigten Produktionskapazitäten in den kommenden Jahren. „Auf dieser Basis haben wir eine Masterplanung für den neuen Standort erstellt“, erklärt Stefan Kaspar, Leiter der Fabrikplanung bei Hinterschwepfinger. Der Masterplan sieht neben dem jetzigen Neubau bereits weitere Ausbauschritte vor, die bei Bedarf in etlichen Jahren umgesetzt werden können.

In einem ersten Schritt werden nun drei Gebäude in Iggensbach an der A3 gebaut: Ein Zentralbereich mit Büros und Sozialräumen auf rund 1.000 m², ein Lager mit rund 1.280 m² Fläche und die eigentliche Produktion der Batteriespeicher, die sich auf 2.800 m² ausdehnen wird.

50 % schneller durch parallele Planung

Vom Beginn der Konzeptplanung bis zum fertigen Bauantrag sind lediglich fünf Monate vergangen, bereits drei Monate später soll nun der Spatenstich erfolgen. „Damit sind wir rund 50 % schneller als üblich“, sagt Kaspar. Diese Effizienz lässt sich nur dadurch erreichen, dass Hinterschwepfinger sämtliche Kompetenzen unter einem Dach vereint – von der Standort- und Masterplanung über Architektur, Statik und Brandschutzplanung bis hin zur Bauausführung. Durch enge Abstimmungen und ein gemeinsames Projektmanagement nach dem HP3-Stufenmodell von Hinterschwepfinger können viele Planungsschritte parallel erfolgen.

FENECON-Geschäftsführer Franz-Josef Feilmeier
„Dass alle Leistungen von der Planung bis zum schlüsselfertigen Bau aus einer Hand kommen, erspart uns viel Zeit und Kosten", sagt FENECON-Geschäftsführer Franz-Josef Feilmeier. (Foto: FENECON)

Schlüsselfertiger Bau aus einer Hand

„Diese Kompetenzbündelung ist der Grund, wieso wir uns für das Unternehmen Hinterschwepfinger als Planer und Generalunternehmer entschieden haben“, sagt FENECON-Geschäftsführer Franz-Josef Feilmeier. „Dass alle Leistungen von der Planung bis zum schlüsselfertigen Bau aus einer Hand kommen, erspart uns viel Zeit und Kosten.“

FENECON und Hinterschwepfinger legen großen Wert auf Nachhaltigkeit und erneuerbare Energien. So haben die Unternehmen Photovoltaikanlagen auf dem Dach und auch an den Fassaden der Neubauten geplant. Batteriespeicher aus der eigenen Produktion werden dafür sorgen, dass auch dann selbsterzeugter Strom genutzt werden kann, wenn die PV-Anlagen gerade nicht ausreichend Strom liefern.

Über FENECON

FENECON ist ein führender Hersteller für Stromspeicherlösungen und bietet Systeme für private Haushalte sowie für Gewerbe, Industrie, Energieversorger und Fahrzeughersteller. FENECON zählt zu den stärksten Innovatoren in der Branche und setzt sich für eine Zukunft mit 100 Prozent erneuerbaren Energien ein. Das Unternehmen mit mehr als 150 Mitarbeitern hat seinen Hauptsitz in Deggendorf. Im neuen Werk in Iggensbach sollen in Zukunft industrielle Batteriespeicher aus Zero- und Second-Life-Autobatterien entstehen.

Weitere Informationen unter www.fenecon.de/carbatteryrefactory/

Unsere Leistungen

  • Projektentwicklung und Projektrealisierung gem. HP3
  • Standortplanung, Masterplanung
  • Fabrikplanung, Materialflussoptimierung
  • Generalplanung und Architektur
  • Tragwerksplanung
  • Brandschutz
  • TGA-Planung (HLSK)
  • Bauausführung
M. Eng. Stefan Kaspar

M. Eng. Stefan Kaspar
Standort- und Fabrikplanung

+49 (0)8677 9808-51
E-Mail senden

Ähnliche Projekte